Narbe – Eine medizinische Naht für den Schneidturm

Künstlergruppe subkutan mit Berit Holzner, Verena Rempel, Jutta Schmitt, Georgia Templiner
Würzburg, 12.4.2018 — 30.6.2018
Die Gruppe subkutan vernäht den Schneidturm in Würzburg, der zunächst als Kerker für Schwerverbrecher und später als Frauengefängnis genutzt wurde und in dem die Gefangenen – den damaligen Umständen entsprechend – unter grauenvollen Umständen inhaftiert waren. Die architektonische Intervention am Schneidturm verweist auf die körperlichen und seelischen Wunden, die Gefangenschaft unter menschenverachtenden Umständen zufügt. Es wird eine medizinische Naht angebracht, um eine imaginäre Wunde zu vernähen.
Schneidturm
Kranenkai bzw. Turmgasse 9-11, 97070 Würzburg
Eintritt: frei
Veranstalter
Münzstraße 1, 97070 Würzburg
Ansprechpartner
subkutan
Jutta Schmitt
Förderer
Stadt Würzburg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok