Tango mit da Ziach

Luz amoi "Schleinig"
Ingolstadt, 11.7.2014, 20:00
Luz amoi
„Eines der besten Ensembles im Bereich der Neuen Volksmusik" (SZ) gehört zu den Stammgästen in der Hundszeller Museumsscheune. Und diesmal bringen die fünf Vollblutmusiker von Luz amoi ihr brandneues Programm mit: „Schleinig“ nennen sie das Projekt, mit dem sie ihrem markanten Musikstil freilich treu bleiben. Aus den Wurzeln der bayerischen Volksmusik heraus suchen sie nach Wegen zwischen Tradition und Moderne und loten die Verbindungen unterschiedlicher Musikrichtungen aus. Und sie entdecken dabei, wie gut der Salsa zum Zwiefachen passt, wie viel Jazz im Landler steckt, oder sie landen mit einem Jodler mitten in einem Tango. Der instrumentale Reichtum der studierten Musiker und die Virtuosität ihres Spiels sind in Ingolstadt ohnehin längst bekannt, hatten sie hier doch die ersten größeren Auftritte außerhalb ihrer Heimatregion Freising. Dass fast allesamt miteinander verwandt oder verschwägert sind, tut dem harmonischen Zusammenspiel hörbar keinen Abbruch. „Schleinig“ mit Stefan und Stefanie Pellmeier, Manuela Schwarz, Johannes Czernic und Nick Hogl verspricht also wieder ein „Luz“-Erlebnis ersten Ranges zu werden, ein Konzerterlebnis von sprühender Spielfreude und grandioser Musikalität.

Das Bauerngerätemuseum in Hundszell, eine Außenstelle des Stadtmuseums Ingolstadt, hat sich seit seiner Gründung 1995 zu einem Ort für besondere Veranstaltungen entwickelt. Ausgewählte Märkte, Feste und Konzerte beleben das Haus und verbinden Tradition mit Neuem. Zu einem festen Bestandteil im Veranstaltungskalender haben sich Konzerte mit „Bayerischer Weltmusik“ oder, in neudeutscher Diktion, „Bayerischer Volxmusik“ entwickelt. Im Rahmen des Musik-Festivals „LOKALKLANG“ bringt das Bauerngerätemuseum drei Gruppen nach Ingolstadt, von denen jede ihren ganz eigenen Weg bei der Neuinterpretation traditioneller Volksmusik geht. Alle drei aber stehen sie für moderne, oft freche Interpretationen altgewohnter Hörmuster auf hohem musikalischem Niveau.
Bauerngerätemuseum Hundszell
Probststraße 13, 85051 Ingolstadt
Eintritt: 15 €
Veranstalter
Probststraße 13, 85051 Ingolstadt
Ansprechpartner
Stadtmuseum Ingolstadt, Bauerngerätemuseum Hundszell
Dr. Max Böhm
Auf der Schanz 45, 85049 Ingolstadt
0841/3 05 18 85
Förderer
espresso MedienGruppe, IFG Ingolstadt GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok