Magische Plätze 100 Stühle

Erlangen, 30.5.2016 — 1.10.2016
© Stefan Schnetz, Bernd Böhner
Thomaa Mohi, Stefan Schnetz
Vor der Projektwoche beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema Stuhl und schrieben Aufsätze mit dem Titel „Wie will ich im Alter sitzen“. Sie entwarfen funktionstüchtige Stühle nach ihren eigenen Ideen und schulten dabei ihr dreidimensionales Vorstellungsvermögen. Im Pausenhof wurde ein Werkstattwagen aufgestellt und Holz bereitgelegt. In Kleingruppen wurden die Stühle gebaut, bemalt und anschließend in der Stadt aufgestellt. Auf diese Weise lernten die Kinder das Stadtgebiet kennen. Eigens für das Projekt übernahmen Senior*innen die Patenschaft für einen Stuhl, lasen den Kindern vor und vermittelten die Freude am Lesen. Dahinter stand die Idee, dass die Schüler*innen im Gespräch von deren Lebenserfahrung profitieren, Wissen über die menschliche Entwicklung erwerben und unterschiedliche Lebenssituationen und -stile kennenlernen. Verhaltensformen wie Hilfsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Empathie wurden geschult. Das Projekt wurde mit dem „KS:ER-Innovationspreis“ der Sparkassen für herausragende kulturpädagogische Projekte ausgezeichnet und erhielt den zweiten Preis im Kreativwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken „Jugend und Fantasie“.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok