UNTERKOMMEN.ANKOMMEN.ZURECHTKOMMEN!

Ingolstadt, 8.1.2016 — 29.7.2016
Florian Heiß
Im Rahmen von wöchentlichen Treffen wurden junge Asylsuchende durch den Wildnispädagogen Florian Heiß mit ihrer neuen Umgebung vertraut gemacht. Sie lernten sich gegenseitig kennen und entdeckten Räume in und um die Stadt: Naturräume, Freizeiträume, Kulturräume, Kunsträume. Zum Einsatz kamen naturpädagogische Methoden ebenso wie künstlerische Techniken (Literatur, Theater, Kunst). Im Fokus der Workshops standen Themen, welche die jungen Flüchtlinge in ihrer neuen Welt beschäftigen: Ängste, Rollenverhalten von Mann und Frau, Sexualverhalten, Religionsfreiheit, Konsum von Alkohol und Drogen, Konfliktlösung, erlebte Gewalt. Die Themen wurden zuerst in der Flüchtlingsklasse diskutiert, anschließend in gemischten Gruppen in Kooperation mit einer Regelklasse. Im Austausch mit deutschen Jugendlichen erfuhren sie Aspekte der regionalen Kultur. Durch die Auseinandersetzung mit ihrer neuen Umwelt sowie durch individuelle Gespräche erfuhren die Teilnehmer*innen, welche Fähigkeiten sie besitzen und wie sie diese in ihre neue Welt einbringen können. Unter dem Motto „Flüchtlinge helfen Flüchtlingen“ wurden Kleinprojekte angeleitet, die eine gegenseitige Hilfe ermöglichen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok