Mit der Tagung ‚Kultur und Gesundheit in der Stadt‘ widmet sich das landesweite Netzwerk STADTKULTUR den positiven Wirkungen, die Kunst und Kultur für die Gesundheit haben, und den Möglichkeiten, wie diese wirksam werden können – für den einzelnen Bürger und für die Stadtgesellschaft.  

 

Sind Kur-Städte gesünder als andere? Und wenn ja, woran liegt das? Neben den Kliniken, Bädern und Heilquellen sorgen Parkanlagen, erbauliche Programme wie Kurkonzerte oder Ausstellung und Geselliges, vom Kurcafé über das Kasino bis zum Kurschatten, für Gesundheit und Wohlbefinden. Kunst und Kultur wirken gesundheitsfördernd, und diese Erkenntnis findet auch außerhalb der klassischen Kurstadt zusehends Beachtung. Museumsbesuche, Volksmusik und Poetryslams werden in der Demenzbehandlung eingesetzt, Malerei und Zeichnen helfen gegen Burnout, Tanz und Theater sollen in der Stadtteilarbeit die Zeitkrankheiten Isolation und Vereinsamung heilen und das Gefühl der Bürger für den eigenen Körper, die Präsenz der Persönlichkeit und die Gemeinschaft stärken.
Welche Bedürfnisse gibt es und welche Handlungsmöglichkeiten haben Kommunen, mit ihren Kultureinrichtungen, ihrem kulturellen Personal und der Stadt-Raum-Planung hier positiv zu wirken?

 

Programm: Kultur und Gesundheit in der Stadt, Chancen einer lebensfreundlichen Praxis für Mensch und Stadtgesellschaft

Öffentliche Tagung

29. September 2016, 09:15 – 13:00 Uhr

Bad Kissingen, Regentenbau, Grüner Saal  

09:15 Uhr, Begrüßung: Peter Weidisch, Kulturreferent Bad Kissingen, Norbert Tessmer, Oberbürgermeister Stadt Coburg und Vorsitzender STADTKULTUR, Frank Oette, Kurdirektor Bad Kissingen

09:30 Uhr, Dr. med. Wolfram Franke, Ärztlicher Direktor Reha-Zentrum Bad Kissingen der DRV Bund, Leitender Arzt der Marbachtalklinik der DRV Oldenburg-Bremen: Reha - Kur - Kultur: Leben in einer Ku(ltu)rstadt

10:00 Uhr, Dr. med. Joachim Galuska, Ärztlicher Direktor der Heiligenfeld Kliniken: Burnout – Resilienz und Lebenskunst

10:30 Uhr, Pauline Füg, Bühnenpoetin, Autorin, Dipl-Psychologin: DemenzPoesie®

11:00 – 11:30 Uhr Pause

11:30 Uhr, Prof. Peter Sinapius, Professor für Kunsttherapie an der MSH Medical School Hamburg: Kunst in sozialen Kontexten

12:00 Uhr, Siegfried Dengler, Leiter des Stadtplanungsamts Nürnberg: Stadtplanung – Entwicklung und Gestaltung gesunder Lebensräume

Moderation: Dr. Christine Fuchs, Leiterin STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V., und Peter Weidisch, Kulturreferent der Stadt Bad Kissingen

PDF

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok