Stationen

Über die Kunst zum Selbst
München, 7.11.2020 — 8.11.2020
Franziska Wolff, Martin Mohr
In einem Workshop im Bayerischen Nationalmuseum können die Teilnehmenden unter professioneller Anleitung zunächst bestimmte Bereiche der reichen Sammlung des Museums erleben, kennenlernen und reflektieren. Im Anschluss haben sie die Möglichkeit, das Gesehene und Erlebte in eigenes künstlerisches Handeln umzusetzen. Dabei kann es zu einer Verknüpfung der unterschiedlichen Sammlungsabteilungen im Museum mit eigenen Lebensphasen und -stationen kommen.

Durch den zweigliedrigen Aufbau des Workshops – Betrachtung von/Auseinandersetzung mit Kunstwerken und Umsetzung in eigenes künstlerisches Gestalten – kann ein persönlicher Bezug zu den Kunstwerken und eine Verknüpfung mit den eigenen Lebensstationen/der eigenen Vergangenheit hergestellt werden. Die grafischen Techniken, die am ersten Tag angewendet werden (Bleistift, Ölkreide, Aquarellfarben, Fineliner) sind einerseits anpassungsfähige, steuerbare Gestaltungstechniken, andererseits steht eine große Ausdrucksbandbreite ohne technische Limitierung zur Verfügung. Die Gestaltungstechniken, die am zweiten Tag zum Einsatz kommen (Schablonieren, Collagieren oder Stempeln), eröffnen den Teilnehmenden neue Handlungsspielräume (Handwerkliche Arbeit und Fingergeschicklichkeit), und führen durch ihre einfachere Handhabung schnell zu gelungenen Resultaten.

Ein zweiter Durchlauf findet am 21./22.11.2020 statt.
Bayerisches Nationalmuseum
Prinzregentenstraße 3, 80538 München
Jeweils 11-16 Uhr
Eintritt: Frei
Veranstalter
Prinzregentenstraße 3, 80538 München
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.