Comic macht Schule - Lebenswelten

Erlangen, 2.5.2016 — 10.5.2016
© Kulturamt Erlangen
Salomea Antes, Thomas Meitsch, Paul Paetzel, Elke Steinert, Sandra Strauss, Christopher Tauber
Angeleitet von Comic-Künstler*innen wurden die Schüler*innen an die Kunstform des Comics herangeführt. Dabei setzten sie sich mit folgenden Fragen auseinander: Wie kann man mit Bildern erzählen? Mit welchen Erzähl- und Zeichenformen kann ich mich ausdrücken? Spielerisch wurde den Kindern und Jugendlichen eine kreative Ausdrucksmöglichkeit eröffnet, ihre Lebenswelt stand dabei im Zentrum. Die Künstler*innen gaben Tipps zur zeichnerischen Umsetzung der Geschichten. In den mehrtägigen Workshops entstand ein intensiver und vertrauensvoller Kontakt. Die Schüler*innen erfuhren, wie ein Comic funktioniert, wie man eine neue Comic-Figur entwickelt und wie man mit dem Bildaufbau und der Abfolge der Bilder Spannung erzeugt. Die Ergebnisse der Teilnehmer*innen wurden abschließend im Rahmen des Internationalen Comic-Salons ausgestellt. Die Kinder und Jugendlichen trafen dort die Comic-Künstler*innen wieder und konnten mit eigenen Künstlerausweisen alle Programmangebote kostenfrei besuchen. Der Internationale Comic-Salon findet alle zwei Jahre in Erlangen statt und ist das wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum.
Förderer
Kulturamt Erlangen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok