Lebens(ab)teile

Eichstätt, 2.11.2015 — 15.7.2016
© Wilhelm Rose
Jutta Pauer, Andrea Schieren, Cornelia Sendtner
Das eigene Leben ist abenteuerlich. Gemeinsam mit der Musikpädagogin Andrea Schieren, der Pianistin und Organistin Jutta Pauer und der Musikerin Cornelia Sendtner erarbeiteten Eichstätter Schüler*innen und Flüchtlingskinder ein Musiktheaterstück und erzählten darin von eigenen Erlebnissen. Ein fiktiver Zug, ein Großraumabteil mit variabler Bestuhlung, diente als Kulisse. Das eigene Leben, der Zauber der Realität sowie der Humor, ohne den das Leben langweilig wäre, wurden jeweils durch Darsteller*innen verkörpert. Das Publikum bestimmte die Programmpunkte, die als Durchsagen der nachfolgenden Stationen angekündigt wurden und die nächsten Szenen ergaben. Zwischen den Szenen traten zwei Chöre auf. In der Vorbereitung übten sich die Schüler*innen im Schauspiel, im Gesang, im Umgang mit den unterschiedlichen Instrumenten und in der Bühnenbildgestaltung. Auf diese Weise eigneten sie sich musikalische Fertigkeiten an und hatten die Möglichkeit, zu experimentieren und gestalterisch tätig zu werden. Dass es bei der Arbeit im Team vor allem auf das gegenseitige Verständnis ankommt, war eine wichtige Erkenntnis. Durch die Bühnensituation wurde das Selbstbewusstsein der Schüler*innen gestärkt. Aufführungen vor anderen Schulklassen ermöglichten vielfältige Begegnungen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok