NATUR.BEWUSST.SEIN

Neumarkt i.d.OPf., 11.4.2016 — 4.5.2016
© Julia Isenberg
Petra Hegelsheimer, Bettina Wirth
Ausgangspunkt der Workshops war die Rauminstallation „Gewebe. Textile Projekte“ von Judith Siedersberger. Die Textilkünstlerin fertigte Arbeiten aus Schnüren, Bast, Draht oder Plüsch. Flora und Fauna waren allgegenwärtig, Nester und Kokons genauso wie Tunnelnetze parasitärer Bewohner. Bei einem Ausstellungsbesuch mit den Schüler*innen galt es, die haptischen Werke der Künstlerin zu erfassen, sich der Formgestaltung und der Materialien bewusst zu werden. Echte Schurwolle anfassen, eine Spindel sehen, den Kindern wurde ein ganzheitlicher Zugang ermöglicht. Wo kommt eure Kleidung her? Aus welchen Materialien besteht sie und wie wird sie produziert? Im Gespräch mit der Kulturpädagogin Petra Hegelheimer und der Studentin der Bildenden Kunst und ästhetischen Erziehung Bettina Wirth wurden Eindrücke und Assoziationen gesammelt. Fühlboxen schlossen den Rundgang ab, unterschiedliche Textilien wurden erfühlt und beschrieben. Das haptische Erlebnis stand im Mittelpunkt. Anschließend gestalteten die Schüler*innen Wandobjekte mit Hilfe von Luftballons, Kleister und ungefärbtem Leinen. Über die Größe der Objekte sowie die Dichte der einzelnen Stoffstreifen entschieden die Kinder selbst. Nach dem Trocknen wurden die Kokons an der Wand befestigt. Jedes Kind stellte ein Wandobjekt her, welches im Klassenverband zur Installation gehängt wurde. Das Ergebnis bestand aus einer Vielzahl von Knospungen, genau wie bei der Arbeit von Judith Siedersberger.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok