Poesie lebendig machen: Perfomance Poetry

Landsberg am Lech, 1.11.2016 — 30.3.2017
© Carolin Fronius,Franziska Ruprecht
Franziska Ruprecht
Im Rahmen der Workshops lernten die Schüler*innen, spielerisch mit Sprache umzugehen, sich literarisch auszuprobieren und eigene Ideen in Worte zu fassen. Sie entwickelten Fähigkeiten im professionellen Vortrag und im Schauspiel. Nach einer Einführung in die Bühnenpoesie durch die Performance-Poetin Franziska Ruprecht und inspiriert durch Gedichte aus der Zeit des Barock schrieben die Jugendlichen eigene Texte und überarbeiteten diese bis zur Vortragsreife. Unterrichtsthemen, wie die genannten Barockgedichte, kombinierte die Performance-Poetin mit zeitgenössischen Herangehensweisen ans eigene Schreiben und Auftreten und gab bei Übungen Tipps zur Vortragsform, zum Stimmeinsatz und zur Körperhaltung. Durch das Thema „Lebensmottos“ entstanden sehr individuelle und persönliche Gedichte. Abschließend fand ein Poetry-Slam statt, orientiert an dem Konzept „dead or alive“. Es wurden sowohl Barockgedichte als auch eigene Texte vorgetragen und einander gegenübergestellt. Das Publikum entschied darüber, welcher Text jeweils gewinnt. Während der Workshops lernten die Schüler*innen, einander genau zuzuhören, und machten die Erfahrung, dass der erste Entwurf für ein Gedicht häufig überarbeitet werden muss, bis ein fertiger Text daraus entsteht.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok