Textiles Gedächtnis

Neue Funde zur jüdischen Vergangenheit in Aschaffenburg
Sonderausstellung
Aschaffenburg, 15.5.2012 — 2.9.2012
Im Jahr 2009 wurden 26 Torawimpel aus der Zeit von 1787 bis 1933 und weitere Textilien aus dem Umfeld der jüdischen Gemeinde Aschaffenburg „wiederentdeckt“, die lange Zeit unbeachtet in einem Karton im Depot lagen. „Dieser Schatz aus Stoff“ wurde inzwischen restauriert und kann nun erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Für Aschaffenburg stellt dieser Fund eine kleine Sensation dar. Denn Toramäntel und -vorhänge ermöglichen einen ganz neuen Blick auf das religiöse Leben der ehemaligen jüdischen Gemeinde und Torawimpel sind seltene Beispiele für sehr persönliche Lebenszeugnisse. Leihgaben werden die Ausstellung ergänzen, um einen Überblick über die jüdische Fest- und Alltagskultur zu geben. Die Präsentation wird sich auch mit der Erinnerungskultur auseinandersetzten und unter dem Motto „Erhalten – Erinnern – Erzählen“ nach den zukünftigen Formen des Gedenkens im Museum fragen. Die Ausstellung findet an zwei Standorten statt: In den Sonderausstellungsräumen von Schloss Johannisburg wird der Großteil der Textilien und der religiösen Kultgegenstände gezeigt, im Museum jüdischer Geschichte und Kultur (Wolfsthalplatz, Treibgasse 20) steht am Ort der ehemaligen Synagoge die wechselvolle Geschichte der jüdischen Gemeinde Aschaffenburgs im Mittelpunkt.
Schloss Johannisburg | Museum jüdischer Geschichte und Kultur
Schlossplatz 4 und Treibgasse 20, 63739 Aschaffenburg
Di - So, 9 - 18 Uhr
Eintritt: Schloss Johannisburg: 5,50 €, 4,50 € ermäßigt
Veranstalter
Schlossplatz 4, 63739 Aschaffenburg
Ansprechpartner
Anja Lippert M.A.
Schlossplatz 4, 63739 Aschaffenburg
06021-3 86 74 0
06021-3 86 74 30
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok