Kâmarûpa

Fritz Schwimbeck als Dichter und als Illustrator fantastischer Geschichten
Ausstellung und Lesung
Friedberg, 8.5.2004, 20:00
Schwimbecks "Kâmarûpa" ist keine bloße Schauergeschichte, sondern verbindet drei Grafiken mit einem fantastisch-unheimlichen Text zu einem Ganzen. Unter dem Einfluss der Gedankenwelt des Buddhismus und der von Hermann Hesse wieder entdeckten altindischen Kultur sucht er "ohne Maske" (=Kâmarûpa) den Weg der reinen Erkenntnis. Buchillustrationen zu Werken von Strindberg, Shakespeare, Meyrink u.a. bestätigen Fritz Schwimbeck - wie auch die Ausstellung zeigt - als hervorragenden Grafiker.
Museum im Wittelsbacher Schloss
Schlossstraße 21
Veranstalter
Marienplatz 5, 86316 Friedberg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok