"Kleine Geschichten über Kunst und Künstler"

Lesung von Heinz Hector und Vernissage
Matinee und Ausstellung "Menschenbilder"
Volkach, 11.7.2004, 11:00
Heinz Hector wurde 1922 geboren. Frühe Kontakte zur bildenden Kunst, über Jahrzehnte nebenberufliche Pflege der Malerei. Studium der Philosophie, ab 1972 Professor an der FH in Coburg. Unter anderem Lehre zur Psychologie der Kunst. Es entstehen zahlreiche Schriften: Begriff der bildnerischen Projektion. Selbsterkenntnis aus Bildern. Überlegungen zu einer Theorie der Skizze u. a. Autobiografisches als Kurzgeschichten: "Versteckspiele des Sinns", "Geschichten aus dahin gehuschter Zeit", "Hohes Gras", "Ein Geschichtenerzähler", "Memoiren und späte Geschichten", "Regen und andere ganz kleine Gedichte". Heinz Hector lebt in Nassach/Unterfranken. Als Maler kennen gelernt, lernten wir auch den Autor besinnlicher Kurzgeschichten schätzen. Vom 27. Juni bis 8. August 2004 begleitende Ausstellung seiner philosophisch heiteren wie hintergründigen Tafelbilder zusammen mit Jannina Hector unter dem Titel "Menschenbilder". Vernissage ist am 27. Juni um 11 Uhr in Anwesenheit der Künstler. Zur Vernissage und an der Matinee liest Heinz Hector aus seinen Werken und Betrachtungen zur Kunst.
Galerie mari.jo
Hauptstr. 32
Veranstalter
Bahnhofstr. 5, 97332 Volkach
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok