Literatur in Murna

Emigrationen: Nahum Goldmann - Ödön von Horváth
Lesung durch Gerd Anthoff; Moderation: Dr. Elisabeth Tworek
Murnau, 30.4.2004, 20:00
Heimat - Entwurzelung - Neuanfang. In Murnau lebten und arbeiteten in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts bedeutende Schriftsteller. Ihre Motive, sich in diesen Ort am Alpenrand zurückzuziehen und den Ort wieder zu verlassen, waren ganz unterschiedlich. Die Zeitumstände spielten dabei eine maßgebliche Rolle. Der jüdische Publizist Nahum Goldman (1894 bis 1982) lebte von 1922 bis 1924 in Murnau und schrieb dort an seiner bedeutenden jüdischen Enzyklopädie. Kurz nach dem Hitlerputsch 1923 fand bei ihm eine Hausdurchsuchung statt. Ödön von Horváth (1901 bis 1938) kam als Sommerfrischler nach Murnau, bekam große Schwierigkeiten mit der örtlichen NSDAP und war gezwungen, den Ort zu verlassen. Walter von Molo (1880 bis 1958), meist gelesener Autor der damaligen Zeit, fand in Murnau-Hechendorf einen Platz, nachdem ihn die Nationalsozialisten 1933 gezwungen hatten, Berlin zu verlassen. In einem zurückgezogenen und unauffälligen Leben fand er bis zu seinem Tod Geborgenheit und Ruhe in Murnau.
Schloßmuseum Murnau
Schloßhof 4-5
Veranstalter
Schloßmuseum Murnau
Schloßhof 4-5, 82418 Murnau
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok