"Mama Donau"

Eva Demskis Annäherungen an einen Fluß
Lesung
Neuburg a.d. Donau, 8.6.2004, 19:00
Die aus Regensburg stammende Eva Demski erzählt in "Mama Donau" von "ihrem" Fluß: "Ich bin an der Donau geboren, die ist ein Weib und nicht so romantisch wie der Vater Rhein. Sie strömt von Westen nach Osten und zählt 2850 Flußkilometer bei Donaueschingen bis 0 Kilometer in den Weiten des Donaudeltas, in Rumänien. Das ist wie so Vieles bei ihr einzigartig. Das Buch erzählt meine Geschichten vom Fluß, von geliebten und fremden Orten, aber auch die allerfremdesten waren vertraut: Wenn man ins Wasser schaute, es hörte und roch. 'Mama Donau' ist auf und an, auch ein bißchen in ihr entstanden. Es kommen vor: Die Nibelungen, Helmut Qualtinger, Walzer und Wälder, Zigeuner, Dichter wie Tibor Déry, Georg Britting und Joseph Roth, Fischer, Fischreiher, alte Waller, neuer Wein, kleine Städte und sehr große, Tote und Lebende. Mondbeglänzte Zaubernächte und Müllhalden, alles, was sich an Vergangenem und Gegenwärtigem an ihren Ufern sammelt."
Provinzialbibliothek / Gasthof Zur Blauen Traube
Veranstalter
Residenzstraße A 66, 86633 Neuburg an der Donau
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok