Rosenheim und seine Literatur

Bücherausstellung in fünf Teilen
Das Literaturarchiv Hans Ziegler präsentiert eine wöchentlich wechselnde Auswahl meist antiquarischer Bücher zur Rosenheimer Literaturgeschichte
Rosenheim, 23.4.2004 — 28.5.2004
Der dritte Teil der Bücherschau "Rosenheim und seine Literatur" im Foyer des Hans-Schuster-Hauses ist ab 10. Mai zu besichtigen. Hans Zieglers Literaturarchiv stellt das so genannte Dioskurenpaar Eduard Stemplinger und Josef Hofmiller, zusammen mit Hulda Hofmillers Bucheditionen nach 1933, in den Mittelpunkt. Zusätzlich liegen Texte von Karl Valentin, Hofmannsthal, Klabund, Oskar Gluth, Reck-Malleczewen und anderen aus.

Der vierte Teil der Bücherschau "Rosenheim und seine Literatur" im Foyer des Hans-Schuster-Hauses ist ab 17. Mai zu besichtigen: Hans Zieglers Literaturarchiv stellt einen Bücher-Längsschnitt heraus, der von Peter Benedix und Maria Berchtenbreiter über Eugen Roth und Josef Martin Bauer bis zu Klaus Mann und Ernst Wiechert reicht. - Der fünfte und letzte Teil der Bücherschau "Rosenheim und seine Literatur" im Foyer des Hans-Schuster-Hauses ist ab Montag, den 24. Mai, zu besichtigen. Hans Zieglers Literaturarchiv stellt zur Abrundung die umfangreichsten Veröffentlichungen zur Literaturgeschichte der Stadt Rosenheim aus, sowie einen abschließenden Autoren-Längsschnitt von Johannes Mario Simmel über Carl Amery und August Kühn bis zu Günter Grass.

Die Ausstellung ist wie folgt geöffnet: montags bis donnerstags 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 21.30 Uhr, freitags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
Hans-Schuster-Haus
Innsbrucker Straße 3
Veranstalter
Literaturarchiv
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok