Wo stehe ich und wo will ich hin?

Gestalten mit Naturmaterialien
Eresing, 25.7.2020 — 26.7.2020
Beatrix Raab
Der Workshop im Missionsmuseum der Erzabtei in St. Ottilien begann mit einem Museumsbesuch, um den Teilnehmenden neue Impulse zu geben. Anschließend wurde mit Naturmaterialien im Freien gearbeitet. Es konnten beispielsweise Spiralen, Kreise, Muster oder Mandalas gelegt werden. Die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten konnten den Teilnehmenden helfen, Themen sichtbar zu machen oder Muster und Rollenverhalten zu reflektieren.

Für die Arbeit mit Naturmaterialen können Äste, Zweige, Blätter, Steine, Blumen u.v.m. verwendet werden. Die Teilnehmenden gestalten in Einzelarbeit kleine Kunstwerke an einem Platz, den sie zuvor ausgewählt haben, beispielsweise auf dem Boden sowie in Baumgabelungen oder Hohlräumen. Außerdem wird in Gemeinschaftsarbeit ein Mandala aus Naturmaterialien gelegt. Bei der Gestaltung mit Naturmaterialien können Themen sichtbar gemacht werden, z. B. Wie nehme ich mich und meine Beziehungen wahr? Wie erlebe ich mich im familiären und beruflichen Kontext? Was möchte ich gerne verändern und wie kann ich eine Veränderung herbeiführen? Die Visualisierung bringt mehr Klarheit, wo wir stehen und wohin es gehen kann. Das gestaltete Kunstwerk bleibt in der Natur zurück, ist Wind und Wetter ausgesetzt und wandelt sich, so wie wir Menschen auch im Wandel sind.

Ein erster Durchlauf des Workshops fand am 20./21.06.2020 statt.
Missionsmuseum der Erzabtei St. Ottilien
Erzabtei 1, 86941 St. Ottilien/Eresing
Jeweils 9.45-16 Uhr
Eintritt: Frei; Anmeldung unter beatrixraab@t-online.de oder 01719311740
Veranstalter
Erzabtei 1, 86941 St. Ottilien/Eresing
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.