VERSCHOBEN – Zwischen Sein und Nichtsein – Geschichten vom Scheintod

Vortrag und szenische Lesung mit Udo Andraschke und Stefan Rieger
Ingolstadt, 1.4.2020, 19:00
Deutsches Medizinhistorisches Museum © Marcus Ebener
Um 1800 beginnt die Wissenschaft an der Eindeutigkeit des Todes zu zweifeln. Die Angst davor, lebendig begraben zu werden, nimmt fast schon epidemische Ausmaße an. Allerorten erscheinen Geschichten über die Schrecken des Scheintodes. Durch medizinische Abhandlungen, Wochenblätter und Volkskalender geistern die Scheintoten ebenso wie durch Schauerromane und Erzählungen Johann Wolfgang von Goethes. Sie werden zu Hauptfiguren bei Edgar Allan Poe und zum satirischen Gegenstand bei Wilhelm Busch. Wissenschaftshistoriker Udo Andraschke und Schauspieler Stefan Rieger laden zu einem abwechslungsreichen Streifzug durch die Literaturgeschichte des Scheintods.
Deutsches Medizinhistorisches Museum
Anatomiestraße 18-20, 85049 Ingolstadt
Einlass 18 Uhr, scheintot-Ausstellung geöffnet
Eintritt: frei
Veranstalter
Anatomiestraße 18-20, 85049 Ingolstadt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.