Körperbild

Bildnerisches Gestalten als heilsame Erfahrung
München, 1.2.2020 — 2.2.2020
Lichthof des Museums © Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke
Iris Golde
Bildnerisches Gestalten als heilsame Erfahrung war Inhalt des Workshops im Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke in München am 01./02.02.2020. Hervorragende Inspiration für das Projekt waren die Abgüsse von klassischen Bildwerken, die Körper aus der griechischen und römischen Antike zeigen. Die Teilnehmenden beschäftigten sich mit Körperbildern durch Bewegung im Raum und zeichnerisch/malerisch auf dem Papier. Ziel war es, über die Kunst in Berührung mit sich und dem eigenen Körper zu kommen.

Basis für das Projekt ist die Vorgabe eines strukturierten Rahmens, innerhalb dessen frei gearbeitet werden kann. Das Thema hierbei ist "KÖRPER". Die Wahrnehmung und Deutung der Skulpturen im Museum helfen, das eigene Körpergefühl und die Körperwahrnehmung zu hinterfragen. Wie stehen wir zu vermeintlichen Idealbildern des Körpers? Wer ist mit seinem Körper zufrieden? Was habe ich für ein Selbstbild? Den Fragen wird malerisch, zeichnerisch und in der Bewegung nachgegangen. Durch individuelle, gezielte Unterstützung wird das Potenzial hervorgelockt. Als Basis hierfür dient ein experimentelles, sinnliches Kennenlernen einfacher Techniken. Hierbei fließen Elemente aus dem "Statuentheater" nach Augusto Boa ein. Eine lockere, lebendige, körperorientierte Herangehensweise ermöglicht eine authentische Gestaltung. Die Wahrnehmung eigenen Verhaltens und von eigenen Gefühlen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Ein erster Durchlauf des Workshops fand am 30.11./01.12.2019 statt.
Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke
Katharina-von-Bora-Str. 10, 80333 München
Eintritt: Frei; Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung bis 4 Tage vor Veranstaltung: mfa@lrz.uni-muenchen.de
Veranstalter
Katharina-von-Bora-Str. 10, 80333 München
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.