Du bist anders als Ich und alle sind Wir gleich

in Mönchberg
mit Petra Hofmann
Während eines ganzen Schuljahres widmeten sich die Schüler*innen, angeleitet durch die Schauspielerin Petra Hofmann, der Kampfkunst und dem Theater. Sie beschäftigten sich mit den Themen Flucht, Krieg und Streit, erlernten Elemente der Kampfkunst Aikido und entwickelten ein Theaterstück, welches abschließend aufgeführt wurde. Eingesetzt wurden Mittel des komischen Theaters, des Bewegungstheaters, des Schwert- und Stockkampfs, der Dialogdramaturgie sowie der Stuntakrobatik.

Heart Moves - Bühne Frei für neue Wege!

in Nürnberg
mit Tina Geißinger
Gemeinsam mit der Theaterpädagogin Tina Geißinger trainierten die Schüler*innen spielerisch die einzelnen Elemente der gewaltfreien Kommunikation. Die GFK nach Marshall B. Rosenberg ist eine Kommunikationsform, die von Wertschätzung und Empathie geprägt ist. Sie zeigt Gedankenmuster auf und schlägt eine Sprache des Herzens vor. Die Schüler*innen lernten, eigene Gefühle und Bedürfnisse wahr- und ernst zu nehmen und sich selbstbewusst auszudrücken.

Inklusive Tanz- und Theaterworkshops / Rampenlichter 2016

in München
mit Marita Billaudelle | Nina Forgber | Anna Holzer | Ines Honsel | Petra Kaltenbrunner | Zahra Khadraoui | Angelika Marx | Michael Morche
Im Rahmen des „Tanz- und Theaterfestivals Rampenlichter von Kindern und Jugendlichen“ bekamen Münchner Schüler*innen grundlegende Techniken aus den Bereichen Improvisationstheater, moderner Tanz, Puppenspiel und Schauspiel vermittelt. Sie erarbeiteten eigene Spiel- und Bewegungsabläufe, gemeinsam mit einem Team aus Tanz- und Theaterpädagog*innen, Tänzer*innen, Schauspieler*innen, Choreograph*innen und Puppenspieler*innen.

Louvre - Jugend Macht Theater

in Ingolstadt
mit Heinz Grobmeier | Helmut Kaiser | Julia Koderer | Birgit Mannel-Fischer | Georg Sosani | Thea Sosani
Mit Schüler*innen aus Ingolstadt und Jugendlichen aus europäischen Partnerstädten wurde ein Bewegungstheater erarbeitet. Tanz wurde dabei zugleich als Bewegung sowie als Kommunikationsmittel verstanden. Aggressionen und Vertrauen, Fremdheit und Nähe, Einsamkeit und Gemeinsamkeit, Freude und Ärger fanden einen körperlichen Ausdruck.

Mein Platz in der Welt

in Nürnberg
mit Veronika Conray
Die Schüler*innen entwickelten gemeinsam mit der Theaterpädagogin Veronika Conrady ein Theaterstück. Durch Bewegungs-, Konzentrations- und Kontaktspiele lernten sie sich kennen. Anschließend wurden gemeinsam kleine Szenen erarbeitet. Dabei sollte sowohl das Individuum als auch die Verbindung zur Welt und zur Gesellschaft im Mittelpunkt stehen: Wer bin ich? Wer möchte ich sein? Wo gehöre ich hin? Wovon bin ich ein Teil?

PER-FORM!ES

in Ingolstadt
mit Yahsmine Maçaira
Die Schüler*innen realisierten Tanz-Interventionen im öffentlichen Raum, in der Bücherei, im Museum. Sie erkundeten dabei ihren eigenen Körper sowie die vorgefundene Raumsituation. Sie begriffen ihre Anatomie, ihre Bewegungsabläufe und erforschten ihre Sinneswahrnehmungen. Bei den Exkursionen entdeckten sie die Welt von Kunst und Kultur und wurden aktiv beteiligt. Die Jugendlichen entwickelten mit Unterstützung der Tänzerin und Bewegungspädagogin Yahsmine Maçaira eigene Ideen.

Theaterpädagogischer Workshop zum Stück "De Grieken"

in Aschaffenburg
mit Nikolas Hamm
Das Tanztheaterstück „De Grieken“ zeigte drei griechische Mythen, magische Geschichten von Gier, Dummheit und Verwirrung, erzählt durch Puppen, die von Tänzer*innen zum Leben erweckt wurden. Der Workshop des Theaterpädagogen Nikolas Hamm zur Vorbereitung auf den Theaterbesuch vermittelte den Schüler*innen auf spielerische Weise zentrale Geschichten der griechischen Mythologie.

Theaterpädagogischer Workshop zum Stück "Yosh"

in Aschaffenburg
mit Marielle Amsbeck
Das Tanztheaterstück „Yosh“ thematisierte das Zusammentreffen zweier Generationen und zweier Kulturen, der japanischen und der des Abendlandes. Kommuniziert wurde nur über Gesten, eine Mischung aus Tanz, Mimenspiel und Bewegungen aus der Kampfkunst. Im Rahmen der Workshops mit der Theaterpädagogin Marielle Amsbeck wurden die Schüler*innen an das Theaterspiel und die abstrakte Formsprache des Tanztheaters herangeführt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
weitere Informationen Ok